Repowering-Projekt Schneebergerhof - Baustellenblog

History made by wiwi consult!
Gemeinsam mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde in der Morbacher Energielandschaft das erste System zur Bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung in Rheinland-Pfalz in Betrieb genommen.

Großer Erfolg für wiwi consult bei der staatlichen Ausschreibungsrunde in Polen: Alle 12 teilgenommenen PV-Projekte erhielten einen Zuschlag!
In Sobów ist eines der erfolgreichen Projekte bereits in Bau.

wiwi consult ist klimaneutral!
Unsere seit 2016 verursachten CO2 Emissionen haben wir in einem Projekt zur Renaturierung des Ahlenmoors im Landkreis Cuxhaven kompensiert.

Anfang April gelang die Fertigstellung unseres Repowering-Projekts im Hunsrück. Die sieben Enercon E-141 Turbinen mit einer Nabenhöhe von 159 Metern produzieren rund 67 Mio. kWh pro Jahr.

Sei es während der Planungs- und Finanzierungsphase oder während des Baus oder Betriebs - in jeder Phase eines Projekts finden wir Stellschrauben, die das Vorhaben wirtschaftlicher und konkurrenzfähiger machen.

Unser Führungsteam vereint mehr als 90 Jahre Windbranchen-Erfahrung und holt aus jedem Windenergie-Projekt technisch und wirtschaftlich das Beste heraus.

Anfang September 2020 erfolgte nach 10 Monaten Bauzeit die Inbetriebnahme einer WEA auf dem Schwarzenberg (Gau-Bickelheim). Die Anlage des Typs Enercon E-138 weist eine Nabenhöhe von 131 Metern und eine Gesamthöhe von 200 Metern auf.

20.07.2021 | Gemeinsame Spendenaktion nach Hochwasser in Rheinland-Pfalz

Die Flutkatastrophe hat den Norden unseres Bundeslandes bis ins Mark getroffen, die Auswirkungen sind verheerend.

Unsere Branche kämpft jeden Tag für den Klimaschutz. Diese katastrophale Situation benötigt jedoch eine zusätzliche Kraftanstrengung, um den betroffenen Menschen sofort helfen zu können.

wiwi consult hat sich daher dazu entschlossen, eine gemeinsame Spendenaktion aller in Rheinland-Pfalz vertretenen und aktiven Unternehmen der Windbranche ins Leben zu rufen und zu koordinieren.

Wir möchten Sie bitten, sich dieser Aktion anzuschließen und uns bis Freitag dieser Woche zunächst eine Spendenzusage Ihres Unternehmens per E-Mail an boehm@wiwiconsult.de zukommen zu lassen. Mit der daraus errechneten Gesamtsumme würden wir im Namen aller sich beteiligenden Firmen (unter Nennung der Firmen, ohne Nennung der Einzelspenden) auf den Krisenstab der Landesregierung zugehen und uns dort ein Spendenziel empfehlen lassen. Diese Empfehlung würden wir an Sie weiter geben, mit der Bitte, die zugesagte Spende zeitnah zu überweisen.

Welche Spendensumme erscheint uns angemessen? Wir haben uns in dieser Frage an den im neuen Koalitionsvertrag formulierten Ausbauzielen orientiert: 500 MW pro Jahr, 5 Jahre lang. Unser Vorschlag lautet daher eine Spendensumme mit dem Faktor 2.500 EUR zu ermitteln.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

[zurück zur Übersicht]