Kilboghamn

Immer noch mit gutem Wetter gesegnet geht es für uns weiter Richtung Norden. Die Straße ist ein ständiges Auf und Ab, aber die atemberaubende Landschaft gekrönt mit mächtigen Schneebergen entlohnt uns für sämtliche Höhenmeter. Aber auch der Wind macht sich deutlich bemerkbar und reißt mir Franzi auf dem Weg nach Kilboghamn fast vom Rad. Sehr langsam kommen wir voran, immer darauf konzentriert nicht vom Wind weggepustet zu werden. Willkommen in Norwegen, wo man beim Bergabfahren nicht nur treten, sondern auch noch runterschalten muss. Auch das Zelt aufbauen stellt an diesem Tag eine Herausforderung dar.

Andere Baustellen:

Es geht los!

Unser erstes eigenes PV-Projekt in Waldböckelheim im Landkreis Bad Kreuznach läuft!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner