Durch den Regen

Der nächste Tag fing wettertechnisch genauso an. Doch es sollte nicht so bleiben. Nach einer Stunde Fahrt kam der Regen noch dazu. Und hielt an bis zum Etappenende nach 96 km. Durch den Regen sind auch die Pausen zu kurz gekommen. Wir waren platt. Zum Glück wartete am Ende des Tages ein Airbnb mit Kamin auf uns. Man muss es sich ja auch bisschen schön machen! Wir sind dann früh ins Bett gefallen und hoffen in den kommenden Tagen auf besseres Wetter! Als kleinen Nachtrag zum letzten Post (Oslo) habe ich vom Betreiber des Airbnb erfahren, dass in Norwegen PKW mit 20-30% Luxussteuer belegt werden, aber eben nicht die E-Autos. Das ist dann wohl ein weiterer Grund für die vielen E-Auto Zulassungen in Norwegen.

Andere Baustellen:

Inbetriebnahme

Nach rund einem Jahr Bauphase konnten die beiden Neuanlagen am Schneebergerhof in Betrieb genommen werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner