Repowering Projekt Morbach - Langversion Dokumentationsfilm

Anfang April gelang die Fertigstellung unseres Repowering-Projekts im Hunsrück. Die sieben Enercon E-141 Turbinen mit einer Nabenhöhe von 159 Metern produzieren rund 67 Mio. kWh pro Jahr.

Mit Inbetriebnahme der vier Enercon E-115 des Windparks Hornberg erreicht wiwi consult den Meilenstein von 33 errichteten Windenergieanlagen mit über 100 MW Gesamtleistung.

Seit mehr als 15 Jahren setzen wir uns für die Umstellung der Energieversorgung auf regenerative Energiequellen ein. Dabei haben wir uns u. a. auf das Repowering älterer Windparks spezialisiert. Hierzu ein Beispiel aus dem Hunsrück.

Sei es während der Planungs- und Finanzierungsphase oder während des Baus oder Betriebs - in jeder Phase eines Projekts finden wir Stellschrauben, die das Vorhaben wirtschaftlicher und konkurrenzfähiger machen.

Unser Führungsteam vereint mehr als 90 Jahre Windbranchen-Erfahrung und holt aus jedem Windenergie-Projekt technisch und wirtschaftlich das Beste heraus.

Anfang September erfolgte nach 10 Monaten Bauzeit die Inbetriebnahme einer WEA auf dem Schwarzenberg. Die Anlage des Typs Enercon E-138 weist eine Nabenhöhe von 131 Metern und eine Gesamthöhe von 200 Metern auf.

Anfang September fand der alljährliche wiwi consult Familientag statt. Neben einer Draisinenfahrt stand eine Weinprobe und abschließend ein gemeinsames Grillen auf dem Programm.

13.07.2020 | Pressemitteilung | wiwi consult bringt Solarprojekte in Polen auf den Weg

Mainz, 13.07.2020. Der Mainzer Entwickler für Wind- und Solarprojekte wiwi consult hat sich in den vergangenen 12 Monaten parallel zum erfolgreichen Deutschland-Geschäft gleich in drei internationalen Märkten eine gute Ausgangsposition geschaffen. Ein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Entwicklung von Photovoltaikprojekten in Polen.

Seit August 2019 entwickelt wiwi consult in Polen gemeinsam mit einem erfahrenen einheimischen Partnerunternehmen Photovoltaik-Projekte. Binnen 12 Monaten wurde gemeinsam eine Pipeline von über 70 MW gesichert und zum Teil bereits zur Baureife geführt. Weitere 50-100 MW befinden sich unmittelbar in der Akquise.

Das Geschäftsmodell sieht vor, die Projekte sukzessive zu errichten, in Betrieb zu nehmen und sie anschließend in einem Portfolio an einen langfristigen Betreiber zu vermarkten. Aktuell führt wiwi consult Gespräche über die Bauzwischenfinanzierung des Portfolios für einen Zeitraum von 6-24 Monaten.

„Der Photovoltaik-Markt in Polen erfreut sich seit geraumer Zeit einer spürbaren Dynamik“, bilanziert Michael Böhm, Geschäftsführer von wiwi consult und ergänzt: „Europäische Zielvorgaben ebnen den Weg, zudem hat sich auch die polnische Regierung selbst ehrgeizige Ziele für den Umbau des Energiesektors gesetzt – weg von der Kohleverstromung, hin zu erneuerbaren Energien. Dies ist inzwischen auf allen Ebenen unseres Nachbarlandes spürbar angekommen.“

Für wiwi consult stellt das Engagement in Polen einen wichtigen Baustein in der Ausweitung und Internationalisierung der eigenen Projektentwicklungsaktivitäten dar. Neben Polen ist das Unternehmen, ebenfalls in Partnerschaften, in der Entwicklung von Windenergieprojekten in Chile und Photovoltaikprojekten in Italien tätig.

[zurück zur Übersicht]